Aktueller Stand der mobilen Apps

Vor einem Monat wurde der Start der mobilen Schul-Cloud Apps in Android und iOS angekündigt. Zeit ein erstes Update zur Entwicklung zu geben. Beide Apps werden innerhalb des gleichen Entwicklungsteams erstellt, wodurch ein gleiches Set an Features für beide Betriebssysteme bereitgestellt wird.

Android

Bei der Android-App geht es momentan darum, die wichtigsten Funktionen der Web-Version nachzubilden. Als erstes wurden hier die Dateiverwaltung und die Hausaufgabenansicht implementiert. Wichtig war auch die Integration des Schul-Cloud Calendar und Notification Services. So ist es möglich, den persönlichen Schul-Cloud Kalender mit einem lokalen Pendant zu verbinden und ihn dauerhaft zu synchronisieren. So hat man seinen Stundenplan und weitere wichtige Termine immer auch mobil verfügbar. Außerdem kann man sein Gerät für Benachrichtigungen registrieren. Damit erhält man wichtige Neuigkeiten direkt per Push-Notification zugesendet. Momentan ist die Fächeransicht wichtiger Punkt in der Entwicklung. So soll die Themenansicht der im Web-Client nachempfunden werden. Eine große Herausforderung ist hier die Verbindung externer Tools.

Wichtiger Bestandteil der Android-App ist die Offline-Fähigkeit. Durch ein darauf gezielten Aufbau der App im MVP-Stil werden Daten vom Server dauerhaft synchronisiert und auf dem Gerät zwischengespeichert. So kann man auf aktuelle Inhalte zugreifen, auch wenn man mal gerade keine Internetverbindung hat.

Außerdem hat man Crashlytics in den Arbeitsprozess integriert. So werden, solange der Nutzer das zulässt, App-Abstürze direkt dem Team gemeldet mit entsprechender Fehlermeldung. Damit kann schnell auf Fehler in der App reagiert werden. Den aktuellen Entwicklungsstand kann man jederzeit in den Releases auf dem eigenen Gerät testen. Eine erste Version im Play Store ist in Planung.

iOS

Auch bei der iOS-App für iPhone und iPad stehen Offline-Fähigkeiten im Vordergrund. Sämtliche Bestandteile wie Ordnerstrukturen oder Kursinhalte werden beim ersten Zugriff automatisch gespeichert. Angezeigt werden können bisher Dateien, Aufgaben und Benachrichtigungen. Wie auch bei Android werden Push-Benachrichtigungen unterstützt, um immer sofort informiert werden zu können.

Als nächste Features planen wir

  • eine Kalenderansicht mit Verlauf der aktuellen Stunde

  • eine verbesserte Detailansicht zu Hausaufgaben

  • mehr Möglichkeiten zur Anzeige und Integration von Themen

Außerdem untersuchen wir momentan Möglichkeiten, Inhalte wenn möglich direkt in der passenden App zu öffnen, wie zum Beispiel geometrische Zeichnungen und Funktionen in der GeoGebra-App. Weiterhin arbeiten wir daran, Dateien aus der Schul-Cloud in anderen Apps zu bearbeiten und danach direkt wieder automatisch hochzuladen.

Newsletter anmelden