Bildungsmesse for Beginners – Ein Rückblick des Bachelor-Teams auf die Didacta 2018

Auch in diesem Jahr kam die Bildungswelt zusammen, um in Hannover über die Zukunft des deutschen Bildungssystems zu philosophieren. Oder um Schulbücher abzugreifen, die in Halle 12 verramscht wurden. Ernsthaft. Wir trafen auf Massen, die wir eher auf der Cebit oder der Gamescom erwartet hätten. Und das als Messeanfänger. Immerhin gewannen wir so einige wertvolle Lektion in Etiquette: Unterstützt vom openHPI und tele-Task-Team, während wir in schillernd weißen Turnschuhen unsere Besucher begrüßten.

Denn Gedränge gab es auch an unserem Stand. Wenn auch phasenweise. Menschen werden von Massen angezogen, wie ein ungeschriebenes Messegesetzt besagt. Und es tut uns leid, für jeden der warten musste! Der Leere nach dem Ansturm hingegen wirkten wir mit kostenlosen T-Shirts entgegen. Und unserem Buzzerspiel. Acht bis Achtzigjährige zog das Quizz zu Themen rund um das Internet und das HPI an. Wenn einige Fragen beide Alterskategorien an ihre Grenzen brachten, aber am Ende zählt natürlich der Wissenstransfer. Lehre auch im Außendienst.  

Unsere Zielgruppe blieben Lehrer, die mäßiges Interesse am Buzzerspiel zeigten, und stattdessen die Demo der Schul-Cloud begutachteten. Und Fragen stellten. Viele Fragen. Von Berufs- und Privatschullehrern, die wir leider vertrösten mussten, bis die Schul-Cloud universell an den Start geht, zu begeisterten MINT-EC Lehrern. Aber auch hier gab es frustrierte Extremfälle. Es soll Bauingenieure in Tiefbauämtern geben, die sich mit den Glasfaserleitungen viel zu viel Zeit lassen. Ohne schnelles Internet funktioniert die Schul-Cloud leider nicht – 50mb/s sind Mindestvorraussetzung. Und sie braucht WLAN. Wichtig! Erfüllt Eure/Ihre Schule allerdings diese drei Voraussetzungen kann es jederzeit losgehen. 

Softskills ist ein Schlagwort, das am HPI für alle Curricula jenseits der Informatik steht. Und der wertvollste Wissensgewinn aus der Didacta war natürlich präsentieren zu lernen: Oder wie wir es nicht tun. Ein Beispiel waren unsere Nachbarn, die mit einem 80 Zollfernseher ihren Standeingang blockierten. Wichtig ist es, jeden Besucher einzuladen, der von unseren Flyern und den OpenHPI-Kursen angezogen wurde. Und nicht schüchtern sein. Auch die schwersten Fragen lassen sich mit viel Geduld und einem Lächeln beantworten.

Und zwischendurch schlenderten wir über die Messe: Lauschten Vorträgen der Konkurrenz oder ließen unsere Charaktere aus unseren Handschriften deuten. Sehr esoterisch und direkt neben den Füllfederhaltern. Wir wanderten zu Start-Ups, die sich das Thema App im Schulkontext endlich zu Herzen nehmen. Über Laserdrucker für Grundschulen. Und Kinderrutschen für Gymnasien. Natürlich die Schulbücher in Halle 12 nicht zu vergessen!

Unser Highlight bleibt allerdings die Einweihung der Niedersächsischen Bildungscloud. Unser Betreuer Jan und der Leiter der Landesinitiative n21 steckten eine Lichterkette zusammen: Und sie begann zu leuchten, als Niedersachsens Kultusminister auf einen Buzzer drückte. So strahlte unser Partnerprojekt. Bänder und Scheren sind sowas von gestern.

Vielen Dank an alle, die uns besucht haben!

Euer Bachelor-Schul-Cloud-Team

Bildnachweis: HPI

Newsletter anmelden