Georg-Eckert-Institut: Bildungswissenschaftliche Begleitung im Projekt Schul-Cloud

Das Projekt Schul-Cloud wird im Rahmen einer Bildungswissenschaftlichen Begleitforschung neben der Uni Tübingen auch durch das Georg-Eckert-Institut unterstützt. Im folgenden Artikel wird die Begleitforschung vorgestellt.

Georg-Eckert-Institut Braunschweig forscht zur Medienaneignung in der Schul-Cloud

Als etabliertes (inter)nationales Referenzzentrum für Schulbuch- und schulbuchbezogene Forschung betreibt das Georg-Eckert-Institut Bildungsmedienforschung mit einem kulturwissenschaftlich-historischen Schwerpunkt. Innerhalb seiner Projekte zu digitalen Bildungsmedien forscht das GEI insbesondere zu Medienaneignung und Medienwandel in der Schule.

Worum geht es?

Digitale Medien gestalten den medialen Alltag von Kindern und Jugendlichen mit und rahmen auch deren Medienaneignung im Bildungskontext. Daher möchten die beteiligten Akteure aus Bildungspolitik und -praxis digitalen Medien stärker in die schulische Ausbildung integrieren. Die Schul-Cloud ist hierbei ein wichtiger Ausgangspunkt, um Schulen bei diesem Vorhaben zu unterstützen. Die Forschung des Georg-Eckert-Instituts begleitet den Prozess der Einführung und Weiterentwicklung der Schul-Cloud wissenschaftlich.

Wie gehen wir vor?

Gemeinsam mit dem Fachverstand der Lehrenden, Schülerinnen und Schüler diskutieren wir in Workshops konkrete best practice Beispiele für den Fachunterricht. Wir beobachten wie verfügbares digitales Lernmaterial sinnvoll im Fachunterricht angewendet werden kann und analysieren die damit verknüpften Potenziale und Herausforderungen.

Was ist das Ziel?

Ziel der Studie ist die Gewinnung und Aufbereitung von Erkenntnissen über die Unterrichtsgestaltung mit der Schul-Cloud und digitalen Medien. Am Ende steht ein Konzeptentwurf mit Anregungen zur pädagogisch-didaktisch sinnvollen Anwendung der Schul-Cloud. Wir verstehen unsere Forschung als Impulsgeber für jene Entscheider aus Politik, Wirtschaft und Praxis, die sich mit der Zukunft des digitalen Lehren und Lernens befassen.

Autorin: Annekatrin Bock, Georg-Eckert-Institut Braunschweig

Newsletter anmelden