Auf einem Workshop am Marie-Curie-Gymnasium geht es nicht nur um neue Funktionen in der HPI Schul-Cloud. Der Netzwerkgedanke ist der Brandenburger Schule ganz besonders wichtig.

„Ich kann dir momentan leider nicht helfen“, tönt es aus dem Iphone eines Lehrers. In einem Klassenraum des Marie-Curie-Gymnasium in Ludwigsfelde brechen alle 15 Lehrkräfte in Gelächter aus. Nicht Schulleiter Volker Freitag, sondern Siri eröffnet ausversehen die heutige schulinterne Fortbildung für Lehrkräfte. Siri hat offensichtlich das Thema verfehlt, denn an diesem Nachmittag soll es um neue Funktionen in der HPI Schul-Cloud gehen – um Hilfe beim Umgang und bei der Nutzung der digitalen Lehr- und Lernplattform.

Schulleiter Volker Freitag hat den Workshop ins Leben gerufen. Eingeladen sind nicht nur Lehrerinnen und Lehrer aus dem eigenen Kollegium, sondern auch Lehrkräfte aus dem gleichnamigen Gymnasium in Dallgow-Döberitz. Beide Schulen sind Teil des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC, beide testen seit über einem Jahr die HPI Schul-Cloud im Unterricht. „Wir wollen die Netzwerkarbeit ausbauen und die räumliche Trennung voneinander günstiger überbrücken“, sagt Freitag. Als Referenten konnte er Florian Sittig vom Hasso-Plattner-Institut (HPI) und Sigrid Stobbe von MINT-EC gewinnen. Er hofft, dass das Zeigen neuer Funktionen das Kollegium motiviert und das eigenständige Entdecken der Plattform beschleunigt.

Stefan Plaumann vom Marie-Curie-Gymnasium in Dallgow-Döberitz zu Besuch beim Workshop der Partnerschule.

Eine neue Funktion, die Sittig an diesem Nachmittag vorstellt, ist die Teams-Funktion. Sie ermöglicht die Zusammenarbeit von einzelnen Schul-Cloud-Nutzergruppen. So können Schülerinnen, Schüler oder Lehrkräfte sich unter- oder miteinander organisieren, Aufgaben bearbeiten oder miteinander chatten. „Damit könnte jede Schule beispielsweise ein interaktives Lehrerzimmer anlegen“, erklärt Sittig während des Workshops. Die Funktion „Teams“ soll in den nächsten Wochen für alle Nutzerinnen und Nutzer in der HPI Schul-Cloud verfügbar sein.

Sigrid Stobbe (MINT-EC) und Florian Sittig (HPI) demonstrieren neue Funktionen in der HPI Schul-Cloud.

Unter den Teilnehmenden ist auch das LISUM vertreten. Das Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg begleitet 51 Schulen aus dem Programm „medienfit“, die ab 1. August 2019 ebenfalls die Schul-Cloud testen werden. Volker Freitag rät den neuen Schulen vor allem Eines: Die Schul-Cloud erstmal für sich zu erschließen, um sie dann schrittweise in modularer Art und Weise mit Kindern zu testen.

Der Workshop in Ludwigsfelde ist eine von vielen Veranstaltungen, die im Rahmen des MINT-EC-Schulnetzwerkes aus dem Engagement der Schulen heraus entstanden sind. Zuletzt tauschten sich etwa Schulen in Rheinland-Pfalz zur HPI Schul-Cloud am Hohenstaufen-Gymnasium aus.