Das sechzehnte Release „Nepheline“ (Name des Edelsteins abgeleitet vom griechischen nefeli – das bedeutet Wolke/englisch: cloud) steht ganz im Zeichen des neuen Schuljahres. Wir freuen uns, mit dem Schuljahr 2018/19 40 weitere Partnerschulen in der HPI Schul-Cloud begrüßen zu dürfen.

Digitale Einverständniserklärung

Um den neuen Schulen den Start so einfach wie möglich zu gestalten, ist es es unseren Lehrern endlich möglich, im Rahmen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) die Einverständniserklärungen von Schülern und Eltern online einzuholen.

Was als einfache Bitte unserer Nutzer nach einem Online-Formular begann, entwickelte sich zu einem der größten Teilprojekte in der noch jungen Geschichte der HPI Schul-Cloud. Schlussendlich hat das Entwicklerteam alle Registrierungsprozesse und nahezu den gesamten Verwaltungsbereich überarbeitet.

Mehr Informationen dazu gibt es in unserem Blogbeitrag zum Thema. Folgende Infografik veranschaulicht die Möglichkeiten der neuen Einverständniserklärung:

Neue Schüler*Innen und deren Eltern können sich über einen Einladungslink in der Schul-Cloud registrieren. Schüler über 14 Jahren, die schon im Schuljahr 2017/2018 die Schul-Cloud nutzten, werden beim ersten Login im neuen Schuljahr gebeten, die bereits analog abgegebene Erklärung digital zu wiederholen (rechts unten).

Klasse anlegen

Im Zuge der digitalen Einverständniserklärung haben wir die Funktion Klasse hinzufügen überarbeitet. Die Benennung der Klassen erfolgt nun strukturierter, so dass in weiteren Entwicklungsschritten Jahrgangsstufen automatisch abgeleitet werden können. Außerdem ist jede Klasse einem Schuljahr zugeordnet, so dass man die 10a des letzten Jahres nicht mit der aktuellen 10a verwechseln kann.

Anlegen einer Klasse mit konventionellem Namensschema
Anlegen einer Klasse mit alternativer Bezeichnung


Und das Wichtigste: Bei der Erstellung einer neuen Klasse kann man die Schüler aus der Vorjahresklasse bequem importieren und danach einzelne Schüler hinzufügen oder entfernen. So spart man sich jede Menge Verwaltungsaufwand.


Kurse klonen

Im vergangenen Schuljahr entstandene Kursinhalte können jetzt dank der Funktion Kurs klonen mit neuen Klassen genutzt werden. Damit kann man den Kurs inklusive aller Themen und Aufgaben duplizieren. Schüler*innen, Gruppen und erfolgte Abgaben werden nicht mitgeklont. So können Sie z.B. den Kurs Physik 9 vom letzten Jahr als Grundlage für die neue neunte Klassen benutzen. Der alte Kurs steht weiterhin unverändert zur Verfügung.

Beim Kurs klonen können die Nutzer und die Eckdaten des Kurses bequem angepasst werden


Grundlagenarbeit für neue Inhalte

Das Contentteam hat die Voraussetzungen geschaffen, um zahlreiche neue Inhalte in den LernStore einzubinden. Unsere Partnerschulen können sich im Laufe der nächsten Wochen auf folgenden Content freuen: Weitere Geogebra-Materialien, Digitalisate der Deutschen Digitalen Bibliothek aus mehreren Jahrhunderten, Materialen der Bundeszentrale für Politische Bildung, Unterrichtskonzepte für Chemie aus der MINT-EC-Schriftenreihe und Spielfilme für den Unterricht samt Begleitmaterial.

Fehlerbehebungen und Ausblick

Neben zahlreichen Fehlerbehebungen und kleinen Verbesserungen des Nutzungserlebnisses, z.B. auf Tablets, hat das Entwicklungsteam weiter an der Integration der freien Office-Software Libre Office in der Schul-Cloud gearbeitet. Parallel zu der Fertigstellung widmen wir uns in den nächsten Wochen diversen Infrastrukturthemen, um die Entwicklung weiter zu beschleunigen und die Stabilität der Schul-Cloud für die wachsenden Nutzerzahlen zu gewährleisten.

Und auch das Thema digitale Einverständniserklärung wird uns nicht loslassen. Wir arbeiten im nächsten Schritt an der Umsetzung für das Lehr- und Verwaltungspersonal. Danach passen wir den Import von Schülerdaten (beispielsweise per csv) an die neuen Workflows an und setzen weitere Optimierungen rund um den Registrierungsprozess um. 


Fotocredit Aufmacherbild: © Adobe Stock