Das 16. Release heißt Pyrite - ein Edelstein, der auch als Katzengold bekannt ist. Selbst nicht hoch gehandelt, weist es jedoch oft auf Goldvorkommen in der Nähe hin. Große Teile unserer Entwickler arbeiten weiterhin an dem „Teams“-Bereich zu schulinternen und -übergreifenden Kommunikation und an einem neuen Werkzeug zur Themenerstellung. Zwei Goldschätze, die wir schon bald heben werden. In der Zwischenzeit freuen wir uns, folgende Funktionen in einem Release bündeln zu dürfen:

Willkommensscreens für neue Kursnutzer

Onboarding, das Heranführen von Nutzer*innen in neue Umgebungen, erleichtert neuen Nutzer*innen den Einstieg. Als ersten Schritt in diese Richtung nimmt einen die HPI Schul-Cloud nun an ersten Stellen an die Hand.

Neue Grundlage für das Dateisystem

Das Dateisystem der HPI Schul-Cloud ist auf neue Füße gestellt. Das ermöglicht uns in Zukunft, neue Funktionen wie beispielsweise ein erweitertes Rechtemanagement zu implementieren. Zusätzlich wurde die Dateiansicht leicht überarbeitet, um in einem ersten Schritt die bessere Lesbarkeit langer Datei und Ordnernamen zu gewährleisten.

Anbindung des Schul-LDAPS im Self-Service

Schulen können Ihre Nutzer*innen nun per LDAP mit der HPI Schul-Cloud synchronisieren. Dazu steht im Adminbereich eine Oberfläche zur Einrichtung der Anbindung bereit. Bestehende Nutzerinnen, die bereits in der HPI Schul-Cloud angelegt sind, werden nicht über das LDAP synchronisiert, hier sorgt die E-Mail-Adresse für einen Dopplungsausschluss.

CSV-Import um Klassen erweitert

Wer seine Nutzer*innen nicht per LDAP, sondern lieber per CSV-Datei einpflegt kann nun Klassen angeben. Die Klassen werden, falls noch nicht vorhanden, vom System angelegt und die Nutzer*innen automatisch hinzugefügt.

Überarbeitung des Alters für die Einverständnis- erklärung und Entfernung des Forschungsvorhabens

Dank DSGVO konnten wir das Alter für die selbstständige Einwilligungserklärung der Schüler*innen ohne ihre Eltern von 18 auf 16 Jahre senken. SuS ab 16 Jahre können nun die HPI Schul-Cloud ohne Einwilligung ihrer Eltern nutzen. Ausserdem verzichten wir im Sinne der Datensparsamkeit auf die Abfrage nach dem Geschlecht. Damit wird sämtliche Forschung nun nur noch anonymisiert betrieben und ist somit nicht zustimmungspflichtig - aus vier Häkchen mach drei!

Bugfixes und kleine Verbesserungen

Und wie immer konnten wir, Dank der Meldungen unserer Lehrkräfte und Schüler*innen, Probelme in der HPI Schul-Cloud identifizieren und beheben. Vielen Dank an unsere Nutzer*innen für das Feedback! Dazu noch ein Tipp: Den schnellsten Weg um uns ein Problem oder einen Wunsch zu melden, erreicht man einfach über den Hilfebutton in der HPI Schul-Cloud, unser User-Support kümmert sich dann zügig darum. Hierfür haben wir hinter den Kulissen unsere Testabläufe weiter verbessert.