Schaffen wir länderübergreifende Schul-Cloud-Kooperationen oder viele Insellösungen? Auf der Konferenz Bildung Digitalisierung haben wir dazu im Fishbowl-Format diskutiert.

Was ist beim Aufbau digitaler Lehr-Lern-Infrastrukturen wie einer Schulcloud zu beachten? Braucht es ein bundesweites System oder 16 Einzellösungen? Wie können die Digitalpakt-Mittel für landesweite und länderübergreifende Systeme sinnvoll investiert werden? Welche Rolle spielen Bildungspolitik, Softwareentwicklung und Zivilgesellschaft? Im Fishbowl-Format haben wir über die zukünftige Cloud-Architektur für Schulen in Deutschland gesprochen.

Zu den Diskussionsteilnehmer:innen in unserer Fishbowl-Diskussion zählten: Henry Tesch, Schulleiter des Gymnasiums Carolinum in Neustrelitz, Dr. Anja C. Wagner von der Bildungsagentur FrolleinFlow, Christian Friedrich von Wikimedia Deutschland e.V. und Hanno ter Haseborg von der Landesinitiative n-21. Vertreter einer anderen Schul-Cloud-Lösung auf Landesebene waren angefragt, konnten die Teilnahme aber nicht einrichten. Ebenfalls an der Diskussion beteiligt hat sich Dr. Lutz Hasse, der Thüringer Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit.